Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ÜBER MICH

Nur gut zu sein, das ist für langfristigen Erfolg zu wenig. Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Fertigkeit und Erfahrung können von einem guten Handwerker erwartet werden. Langfristiger Erfolg jedoch wächst aus Einzigartigkeit. Dabei entsteht das Besondere nie zufällig, sondern erfordert Arbeitslust, Leidenschaft, Kreativität und die Fähigkeit, immer wieder neu über den Tellerrand zu blicken. 

  • Kreativität mit dem Werkstoff Aluminium und Epoxyd.
  • Handwerkliches Geschick mit der Lust Kunden Glücklich zu machen.
  • Hochwertige Produkte, perfekt abgestimmt auf das beschädigte Material.

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden ist Aluminium und Epoxydharz im Speziellen meine erste Wahl.

  • Es ist formstabil und formbeständig.
  • Es ist witterungsfest und korrosionsbeständig.
  • Es ist äußerst pflegeleicht.


Mich treiben die Lust auf Innovation und herausragendes Know-how immer wieder neu an. Ich bin stolz darauf, meinen Auftraggebern mit besonderer Beratungskompetenz zur Seite zu stehen. 

Meine größte Motivation entsteht aus der Freude und dem Spaß am Tun. 

 
Die Presse :
 
Auszug aus der Ostfriesen Zeitung vom 11.04.20009

 

 

 

 

Vor dem Wasserschutzpolizeiboot für Rhein und Main: die Mitarbeiter Jörg Dirksen (links), Uwe Hölscher (rechts) und ihr Chef Heiner Uffen.

 

Emden 11.04.2009

Die Werft für die kleinen Traumschiffe

Von Heiner Schröder

Die Emder Firma Benjamins hat ein Behördenboot für Rhein und Main auf die Straße gebracht. In den vergangenen zehn Jahren haben Heiner Uffen und seine vier Mitarbeiter 65 Fahrzeuge aus Aluminium hergestellt. Um die Zukunft macht er sich trotz der gegenwärtigen Wirtschaftskrise keine Sorgen.

.

Emden - Seine Kunden sind reiche Menschen, die sich eine maßgeschneiderte Yacht aus Aluminium leisten. Oder preisbewusste Behörden, die ein neues Dienstboot bei ihm bestellen: Heiner Uffen (43) und seine vier Mitarbeiter haben mit der Emder Yachtwerft Benjamins in den vergangenen zehn Jahren immerhin 65 Boote und Schiffe aller Art gebaut.

Am Mittwoch hievten sie den Rohbau für ein Dienstfahrzeug der Wasserschutzpolizei Hessen auf einen Ulferts-Tieflader. „Behördenboote sind unser zweites Standbein geworden”, sagt Uffen.

Das Boot wird im nächsten Jahr unter dem Namen „Frankfurt” mit bis zu 38 Knoten  - das sind mehr als 60 Stundenkilometer  - auf Rhein und Main für Ordnung sorgen. Erst wurde das Boot aber nach Barßel zur dortigen Firma Siemer gebracht, die für den Innenausbau zuständig ist. Uffen und seine Leute kümmern sich derweil noch um den Motor und den Propeller.

Seit knapp fünf Jahren mischt Benjamins bei den Behördenfahrzeugen mit und hat daher keine Angst vor der Wirtschaftskrise. „Derzeit stagniert die Nachfrage, aber das ist kurz vor der Sommersaison immer so”, meint Uffen. Wie teuer das neue Boot für die Wasserschutzpolizei Hessen ist, wollte Uffen nicht sagen. Jedenfalls nicht so genau. Es handele sich aber um einen sechsstelligen Betrag. 

Wenn das bisherige Arbeitsverhältnis einfach nicht mehr stimmt, und man unzufrieden ist, muss eine Lösung her.

Für mich ist die Entscheidung für die Zeitarbeit also keine Notlösung, sondern eine sehr bewusste Entscheidung.

Man kann unterschiedliche Unternehmen und Arbeitsweisen kennen lernen, Berufserfahrung sammeln und sich orientieren, den Unterschied zwischen großen Firmen und Mittelständlern erfahren.

Nicht nur bringt diese Variante des Berufseinstiegs Geld und Praxiserfahrung – sie bringt vor allem Einblicke in verschiedene Organisationen, Arbeitsstile und Management-Methoden.

Wenn jemand von euch Arbeit sucht...kann ich folgende Firma nur Empfehlen...